Einweihungsfeier des Gerätehauses in Rudniki

Am 25.11.2017 sind 6 Kummersdorfer Feuerwerleute aufgebrochen, um der Eröffnungsfeier des Feuerwehrgerätehauses der Feuerwehr Rudniki beizuwohnen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die versprochene Feuerwehrkreiselpumpe aus DDR Produktion und den fertiggestellten Wegweiser “Kummersdorf”. Die Idee der Wegweiser entstand während der Restaurierung der Wegweiser, die in Kummersdorf bereits aufgestellt sind. Zukünftig wird ein Wegweiser in Rudniki aufgestellt sein, der die Richtung nach Kummersdorf zeigt und ein Wegweiser in Kummersdorf, der die Richtung nach Rudniki zeigt. Letzterer ist gerade in der Herstellung. Sobald dieser fertiggestellt ist, werden wir einen Termin finden, zeitgleich mit den Rudnikiern den Wegweiser aufzustellen und eventuell dieses Event live auf die jeweils andere Seite zu übertragen. Wir werden dazu rechtzeitig informieren.

Die Feuerwehrkreiselpumpe TS 8/8 wurde feierlich in den Dienst der Feuerwehr Rudniki übergeben. Der Bürgeremeister von Opalenica,Tomasz Szulc, der Bürgermeister von Rudniki, Waldemar Zienkiewicz und der Feuerwehrhauptmann der Feuerwehr Rudniki , Tomasz Kakolewski, bedankten sich für die Geschenke aus Kummersdorf. Danach hat uns die Jugend aus Rudniki bewirtet. Leckeres Essen und reichlich zu Trinken wurde auf die Tische gebracht. Es gab viele tolle Gespräche auch zwischen den Jugendlichen aus Kummersdorf und Rudniki. Man hat die sprachliche Barriere mit beiderseitigem, gebrochenen Englisch überwunden. Und es wurde natürlich auch ordentlich gefeiert.

Die Feuerwehr Rudniki hat sich gewünscht, dass die Zusammenarbeit auch auf dem feuerwehrtechnischen Gebiet und im Bereich Jugendfeuerwehr vertieft wird und hat den Vorschlag gemacht, ein Jugendzeltlager mit der Jugendfeuerwehr Rudniki und der Jugendfeuerwehr Kummersdorf gemeinsam zu organisieren.

Wir freuen uns auf die nächste Begegnung.

1. Advent in Kummersdorf

Es ist schon zu einer kleinen Tradition geworden, dass wir uns am 1. Advent um 16 Uhr zum Lichterfest an der Dorftanne zum Einleuten der Adventszeit treffen. So auch wieder in diesem Jahr. Jeder bringt eine Kleinigkeit mit und mit Einbruch der Dunkelheit werden die Lichter an der Dorftanne eingeschaltet. So ergibt sich ein gemütliches Beisammensein. Vielleicht schüttelt Frau Holle auch noch ihre Betten aus. Dann wirds so richtig schön. Wir sehen uns am Baum.

575 Jahre Kummersdorf – #wirsagendanke

1442 wurde Kummersdorf urkundlich das erste Mal erwähnt. 2017 jährte sich diese Ersterwähnung zum 575. Mal – ein Grund zu feiern.

Am Freitag, 16.06.2017 um 17:00 Uhr war es dann endlich soweit. Der Soundcheck war abgeschlossen und dann begann das #FÜRUNSEREJUGENDAUFWOLKE4- OPENAIR. Mit zu dem OpenAir gehörte ein Shuttleservice für die Jugend aus den Ortsteilen, der als Rufbus funktionierte. Es gab weiterhin eine Bar, an der es ausschließlich alkoholfreie Cocktails und Softdrinks gab. Headliner an diesem Abend war MARV. Mit seinem DJ Set verzauberte er zwischen 20 und 22 Uhr die Jugend. Es kam ein Gefühl auf, wie damals bei den united-beats Partys – nur dass eben auch die jüngeren Besucher das auch erleben konnten. Bis dann um 2 Uhr die Party zu Ende war, spielten noch Rondevous, HORN.ISCASAL und DJ Buster. Ein wenig ruhiger gestaltete sich die historische Nachtwanderung mit anschließendem Mitternachtsschmaus. Dort hatten sich um die 100 Leute zusammengefunden, um einer Wanderung zu historischen Plätzen in Kummersdorf beizuwohnen.

Am Samstag begann dann um 9 schon der historische Handwerker-, Bauern- und Trödelmarkt sowie die Kunst- und Gedichtsausstellung. Gleichzeitig öffneten heimische Unternehmen ihre Tore und boten Einblick in den beruflichen Alltag, darunter die Tischlerei Grund, die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung sowie der Bauernhof Noack. Um kurz nach 10 Uhr setzte sich dann der Festumzug durch das ganze Dorf in Bewegung. In ihm wurden die vielen Facetten der Kummersdorfer Geschichte dargestellt. Am Dorfplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus wurde dann jedes Bild moderiert und es gab die eine oder andere Anekdote dazu. Viele Bewohner und Gäste nahmen teil oder schauten interessiert am Rande des Zuges zu. Angekommen am Festplatz gab es dann eine kurze Ansprache des Ortsvorstehers Enrico Graß sowie Grußworte der Bürgermeisterin Cornelia Schulze-Ludwig und des Ortsvorstehers Waldemar Zienkiewicz der Partnergemeinde Rudniki. Hier wurde auch berichtet, dass die bunten Wegweiser rechtzeitig zum Jubiläum restauriert und aufgestellt werden konnten. Es wurden zu den bekannten 7 Wegweisern ein neuer Wegweiser „Zur Schleuse“ entworfen, sowie zwei Wegweiser, deren Inhalt die Partnerschaft zu Rudniki wiederspiegeln. Ein Wegweiser wird in Rudniki aufgestellt und zeigt in Richtung Kummersdorf und der andere Wegweiser wird in Kummersdorf aufgestellt und zeigt Richtung Rudniki. Leider konnten diese beiden zuletzt genannten Schilder nicht mehr rechtzeitig zum Fest fertiggestellt werden. Sobald das geschehen ist, werden wir das Schild für Rudniki nach Polen bringen.

Am Samstag feierte die Kita Buratino ebenfalls ihr 70 jähriges Jubiläum. Dieses stand unter dem Motto: Spannung, Spiel und viel Schokolade. Das Arctic Cat Team Kummersdorf hat eine Quad- / ATV Austellung und einen Mitmachparcour aufgebaut. Dort konnte man nach Herzenslust Offroad-Feeling testen. Die ältere Generation traf sich zum Tanzcafe mit den MarkGrafen Musikanten. Die Volkssolidarität hat einen Kuchenbasar organisiert. Den ganzen Tag konnte man sich mit dem Trecker-Shuttle zu den verschiedenen Stationen fahren lassen oder sich zu Fuß auf eine Entdeckungsreise durch Kummersdorf begeben. Vorbei an den vielen geschmückten Gärten und Häusern. Aber es konnte auch mit dem Polizeiboot eine Fahrt auf dem Kummersdorfer Kanal gemacht werden. Wer sein Glück beim Kegeln versuchen wollte, der konnte das am Dorfplatz tun, denn dort haben die Kegler eine Kegelbahn aufgestellt. Gegenüber lief am Nachmittag noch die Auktion von historischen Gegenständen.

Ab 19 Uhr gab es den Schwoof mit DJ Grassi. Als Hauptact war Thomas Berger mit seiner Wolfgang Petry Double Show in Kummersdorf und Wolzigs Rasselbande hat mit ihrem Showtanz die Besucher auf eine musikalische Zeitreise mitgenommen. Spät in der Nacht gab es dann noch ein Feuerwerk.

Am Sonntag fand für die Frühaufsteher ab 8 Uhr der Wettkampf um die Vergabe des ersten Kummersdorfer Grillpokals statt. Unter dem Motto „Von der Schwarzwälder Kirschtorte bis zur Grillwurst – alles möglich mit einem Grill“ entstanden ungeahnte Köstlichkeiten. Dieser Grillpokal hat Wiederholungsgarantie. Bereits jetzt laufen schon Vorbereitungen für 2018. Wer Interesse hat, oder Infos braucht, kann sich unter 0170 480 2167 melden. Ab 11 Uhr stimmten die Oldtime Jazzband Rattle Storks mit einem Konzert den kulinarischen Sonntag ein und die Tanzgruppe Danza La Loca lockerte mit ihrem Showtanz den Nachmittag auf.

Am Ende kam nach monatelangen Vorbereitungen, vielen hitzigen Gesprächen und viel Arbeit eine tolle Veranstaltung dabei heraus. Allen Beteiligten, seien es Sponsoren, alle Kummersdorfer Vereine, alle Umzugsteilnehmer, den beteiligten Feuerwehren, alle Helfer und Helfershelfer, allen Kuchenspendern, allen Kummersdorferinnen und Kummersdorfern, die ihre Grundstücke und Gärten so schön gestaltet haben, und vielen mehr gilt hier unendlicher Dank.

Schuttleservice zum #FÜRUNSEREJUGENDAUFWOLKE4-OPENAIR

Wir bieten unseren Jugendlichen aus den Ortsteilen einen Shuttleservice an. Damit haben die Jugendlichen auch ohne eigene Mobilität die Möglichkeit, an der Veranstaltung teilzunehmen. Dieser Shuttle fährt am Freitag 16.06.2017 zwischen ca. 16:30 und 23 Uhr. Der Shuttle kann nur mit Vorbestellung genutzt werden. Dazu ist ab Freitag, 16.06.2017 ab 8:00 Uhr unter Telefon 0170 480 21 67 die Anzahl Jugendlicher zu melden. Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass mit diesem Shuttle nur Jugendliche nach Kummersdorf transportiert werden.

140.000 Schläge für Kummersdorf

Seit den 60er Jahren gibt es in Kummersdorf eine Einmaligkeit. Die Wegweiser, einst durch die Intention vom damaligen Bürgermeister Kurt Brauer von Erwin Rausch entworfen, haben die Jahre überdauert, wurden repariert, aufpoliert und neu gemalert, sind ein künstlerisches Kleinod in größten Storkower Ortsteil.

In den letzten Jahren wurde an den Schildern nichts mehr gemacht. Im Jahr 2014 wurde dann der Entschluss gefasst, dass die Schilder restauriert werden sollen. Es sollte aber noch bis zum Herbst 2016 dauern, dass damit begonnen wurde. Leider wurde nach dem Abnehmen der Schilder eines klar: die Schilder sind nicht mehr zu reparieren. Zu sehr hat die Trockenfäule im Holz um sich gegriffen. Es wäre schade, wenn die Schilder nun für immer demontiert blieben. Also wurden große Anstrengungen unternommen, dass diese Schilder neu angefertigt werden konnten.

Unter dem unermüdlichen Einsatz von Gisela Zeige wurde dann eine Lösung gefunden. Mit Unterstützung der Stadtverwaltung, Firma Grund, Firma Rausch und mit privaten Spendern konnte das Projekt umgesetzt werden. Die Schilder wurden originalgetreu nachgebaut. Hierbei ist ein zusätzliches Schild “Zur Schleuse” entstanden. Damit haben wir jetzt 8 Schilder, die in verschiedene Richtungen weisen: Zum Bahnhof / nach Alt Stahnsdorf, nach Storkow, nach Philadelphia, Siedlung West, nach Wolzug, nach Klein Schauen, zur Scheuse und Siedlung Ost. Diese Schilder sind nicht nur einfache Wegweiser. Vielmehr ist deren Gestaltung herzlich-fröhlich. “In unserer schnellebigen Welt, in der alles formal und geregelt ist, darf es ruhig etwas lustiger sein” – so sinnbildlich die Worte von Arno Rausch, der bei der Montage des letzten Schildes, zu dem auch die Märkische Oderzeitung anwesend war. Dieses letzte Schild war dann auch der Abschluss des ursprünglichen Projektes.

Eine weitere Idee kam während der Restaurierungsarbeiten auf. Da Kummersorf seit 17.02.2008 eine Partnerschaft zum polnischen Rudniki – einem Ortsteil der Storkower Partnerstadt Opalenica pflegt, könnten man doch ebenfalls zwei Wegweiser erstellen, der jeweils in die Richtung der Partnergemeinde zeigt. In Rudniki steht ein Wegweiser mit einem Motiv aus Kummersdorf und in Kummersdorf steht ein Wegweiser mit einem Motiv aus Rudniki. Dieses zusätzliche Projekt ist auf den Weg gebracht. Leider konnten diese beiden Schilder zur 575 Jahrfeier noch nicht komplett fertiggestellt werden. Sobald diese Schilder aber fretiggestellt sind, werden wir das Schild für Rudniki in einem Besuch in Rudniki überreichen.

Herr Rausch hat mal hochgerechnet, wieviele Schläge für alle zehn Schilder zusammenkommen. Es ist die beachtliche Zahl von 140.000 Schlägen. Dieser Einsatz hat sich gelohnt. Es sind nun rechtzeitig vor dem Fest wieder alle Schilder komplett neu. Um diese zu erhalten bedarf es nun geringer, aber regelmäßiger Anstrengungen. Somit können die Schilder wieder viele Jahre halten und den Ort verschönern.

Grillers aufgepasst – 1. Kummersdorfer Grillpokal

Die “Grillsportgruppe” ALLESWASMANESSENKANN # IST ALLES WAS MAN GRILLEN KANN präsentiert euch mit tropfendem Zahn:

Der kulinarische Sonntag mit dem 1. Kummersdorfer Grillpokal

Am 18.06.2017 von 8-11 Uhr gibt es einen Wettkampf rund um die Grillerei. Dabei geht es eher nicht um Masse, sondern um Klasse. Wie bei jedem Wettkampf geht es um Disziplinen, die nach gewissen Regeln abgearbeitet werden müssen.

Zuerst die Anmeldung:
Wer mitmachen möchte, meldet sich unter 01704802167 umgehend an. Das Startgeld beträgt 10 EUR pro Team.

Anreise und Aufbau:
Die Teilnehmer können ab 7 Uhr ihre Grillplätze einnehmen und aufbauen. Jeder muss sein Equipment (Grill, Smoker, Grillbesteck, Zutaten, Gewürze, etc.) selbst mitbringen. Gestellt wird nur ein Tisch aus einer Bierzeltgarnitur. Um spätestens 7:50 Uhr müssen alle Teilnehmer mit dem Aufbau fertig sein, denn um 8 Uhr geht es los.

Disziplinen:
1. Jeder Teilnehmer erhält eine “Black Box”. Deren Inhalt wird erst zum Start des Grillpokals preisgegeben und die Teilnehmer müssen das Beste daraus machen.
2. Jeder Teilnehmer bringt eigene Zutaten mit und stellt daraus ein Gericht her.

Allgemeine Regeln:
Zwischen 8 und 11 Uhr haben die Teilnehmer Zeit, in den beiden Diszilinen die Gerichte zuzubereiten. Die Gerichte müssen so zubereitet und portioniert werden, dass die Bewertung durch 3 Jurymitglieder durchgeführt werden kann. Gegrillt werden kann auf Allem: Grill, Smoker, Dutch Oven, Grillplatte, Pfanne, usw. Nicht erlaubt ist es, dass nach dem Start noch irgendwelche Zutaten oder Gerätschaften selbst oder durch andere Personen organisiert werden. Das führt dann zum Ausschluss aus der Bewertung. Weiterhin sind Elektrogrills ebenfalls nicht erlaubt. Aber für den echten Griller versteht sich das ja von selbst. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Der Veranstalter wird von jeglichen Ansprüchen freigehalten.

Bewertungskriterien:
die beiden Gerichte werden nach nachfolgend aufgelisteten Kriterien bewertet. In jeder Kategorie können 10 Punkte erreicht werden. Die Jury wird dann um 11 Uhr mit den Ergebnissen, die bis dahin vorliegen, die Punkte verteilen. Wer die höchste Gesamtpunktzahl erreicht hat, gewinnt den Pokal.
Bewertet wird nach: Geschmack, Kreativität bzw. wie originell ist das Gericht, Zeit, wie ist das Gericht angerichtet und wie einfach ist das Nachmachen.

Preise:
1. Preis: Weber “Master Touch” Grill
2. Preis: AXTSCHLAG Flammlachsbrett
3. Preis: Grillzubehör für Profis

 

Ab 11 Uhr nach der Siegerehrung geht es so weiter:
– Pizza aus der Weberkugel vom Stein (Kinder machen den Teig selber)
– ausgefallene, kreative Burger zum Mitmachen vom Grill
– Showgrillen mit Vor- und Zubereitung
– Räuchern im Weber Kugelgrill (mit freundlicher Unterstützung der Firma Axtschlag)
– musikalische Untermalung durch The Rattle Storks Oldtime Jazzband
– großes Erdbeertortenessen
u.v.m.

575 Jahre Kummersdorf

Es war einmal, vor langer, langer, unendlich langer Zeit, da nahm sich jemand ein Stück Papier und kritzelte irgendwas mit “Dorf mit einer Mühle” auf dieses Papier. Viele Jahre später fand man diese und weitere Aufzeichnungen und konnte sie auf das Jahr 1442 datieren. In diesem Jahr jährt sich diese erste urkundliche Erwähnung nun schon zum 575. Mal. Daher begehen wir am Wochenende 16.-18.06.2017 ein großes Jubiläumsfest.

Vor drei Jahren haben wir dieses Konzept im Rahmen der Spaßolympiade erstmals ausprobiert. Das Dorf öffnen und den Besuchern Kummersdorf zeigen. Daran haben wir nun weitergearbeitet und mit vielen Mitstreitern dieses Festprogramm ausgearbeitet. Im ganzen Dorf gibt es 7 Stationen. Diese sind am Samstag alle mit dem Shuttleservice verbunden.

  1. Dorfplatz / Feuerwehrgerätehaus
  2. Hauptbühne / Festplatz
  3. Zielpunkt Festumzug
  4. Tischlerei Grund
  5. Bauernhof Noack
  6. Wasser- und Schifffahrtsverwaltung
  7. Kita Buratino

Am Freitag startet um 18 Uhr das #FÜRUNSEREJUGENDAUFWOLKE4-OPENAIR. Mit HORN.ISCASAL, DJ Buster und Rondevous, die man auch von united-beats kennt, sowie Marv wird der Freitag in Kummersdorf wieder elektronisch. Marv ist vielen bekannt durch den Hit “Wolke 4”, den er zusammen mit Phillipp Dittberner hat. Wir bauen für unsere Jugend an der Hauptbühne eine ziemlich große Wolke 4. Dazu gibt es einen Busshuttle in die Ortsteile.
Um 22:30 Uhr startet am Feuerwehrgerätehaus die Historische Wanderung durch Kummersdorf. Lassen Sie sich überraschen. Zum Höhepunkt gibt es einen Mitternachtsschmaus.

Am Samstag um 9 Uhr startet am Dorfplatz der historische Handwerker-, Bauern- und Trödelmarkt mit Handwerkskunst, Trödel, Antik, DDR Fundus und vielem mehr. Ab 13:30 Uhr findet dort auch die historische Auktion statt.
Ebenfalls ab 9 Uhr starten bei Firma Grund, und bei der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung jeweils deren Tag der offenen Tür. Firma Grund stellt sich als Kummersdorfer Unternehmen vor und wird ebenfalls das Thema Sicherheitsglastüren beleuchten. Die WSV stellt sich als Ausbildungsbetrieb vor. Auch die Schifffahrtspolizei ist mit ihrem Polizeiboot “Treptow” vor Ort. Ab 9 Uhr kann man auch den Bauernhof Noack besuchen und an Hofführungen teilnehmen. Dort gibts auch frische Milch und Eier.

Um 10 Uhr startet in der Siedlung Ost der Festumzug. Dieser wird durch die Siedlung Ost, Schauener Straße, Kummersdorfer Hauptstraße, Straße der Jugend bis zum Zielpunkt  in der Straße der Jugend geführt. Dieser befindet sich dort, wo sonst das Osterfeuer abgebrannt wird.

Ab 12 Uhr feiert die Kita Buratino unter dem Motto “Spannung, Spiel und viel Schokolade” ihr 70. Bestehen. Es wird dort auch ein Ehemaligentreffen geben.
Wer ein wenig mehr Action braucht, der kann ab 12 Uhr am Stand des Arctic Cat Team Kummersdorf am Zielpunkt des Festumzuges bei einem Mitmachparcour sein Können auf einem Quad / ATV ausprobieren.
Auf der Hauptbühne spielen die MarkGrafen Musikanten ab 12 Uhr und ab 14 Uhr gibt es dann den Tanzcafé.

Das Abendprogramm geht ab 19 Uhr los. Wir laden alle zum Schwoof mit DJ Grassi ein. Als Showact hat sich Wolzigs Rasselbande angekündigt. Und als absolutes Highlight haben wir die Wolfgang Petry Double Show mit Thomas Berger nach Kummersdorf geholt. Zum Abschluss des Tages gibt es auch noch ein großes Feuerwerk. Danach darf bis in den Morgen weitergeschwooft werden.

Der Sonntag ist bei unserem Fest ein Kulinarischer Sonntag. Er beginnt mit dem Ersten Kummersdorfer Grillpokal bereits um 8 Uhr für die Wettgriller nach dem Motto: Von der Schwarzwälder Kirschtorte bis zur Grillwurst – Alles möglich mit dem Grill. Dabei geht es weniger um Schnelligkeit und Masse, sondern eher um Kreativität und Geschmack. Ab um 11 gibt es dann zur größten Erdbeertorte, die jemals in Kummersdorf gebacken wurde, ein Konzert der Rattle Storks Oldtime Jazzband und den Showtanz von Danza la Loca.

Der Flyer außen:

Der Flyer innen:

Handwerker-, Bauern- und Trödelmarkt am 17.06.2017

Zu unserem Jubiläumsfest veranstalten wir am 17.06.2017 einen Handwerker-, Bauern- und Trödelmarkt.

Wir rufen das Volk auf, sich an diesem Markt zu beteiligen. Sind Sie Trödler, beherrschen Sie ein altes Handwerk und wollen Sie Ihre Waren feilbieten? Dann melden Sie sich doch in Scharen bei Anneliese. Sie nimmt Ihre Anmeldung gerne entgegen.

Telefon 033678 – 448 748 oder 01578 867 94 30

Ostersonntag in Kummersdorf

Natur einmal anders erleben – Mit dem Herzen hören, mit den Augen erleben, mit der Seele erfahren

“Wir werden mitgerissen vom Strom der Zeit in einer Eile und äußeren Reizüberflutung und das eigentliche Leben geht an uns vorüber.” heisst es in einer Rezension zu einem Buch von Rene Carsten. Da ist es ein Glück, wenn man aus dieser schnellebigen Welt mal schnell flüchten kann. So zum Beispiel am Ostersonntag beim literarischen Osterspaziergang in Kummersdorf. Um 16:30 Uhr trafen sich 11 Interessierte vor der ehemaligen Gaststätte “Kleine Schänke”, um der Einladung von Philosoph und Dichter Rene Carsten und Sängerin Adina Buder zu folgen. Zur Einstimmung gabe es auch gleich ein Lied “Wunderbare Welt”. Dieses Lied regte zum Nachdenken an. Heisst es doch in einer Passage: “… Stell dein kleines Ich, einfach hinter dich. Denke dran, es muss gelingen, dass die Welt vor allen Dingen nicht durch unser Tun zerfällt…”. Schaut man in die Welt, so ist diese Passage aktueller denn je.

Weiter ging es zur neuen Kanalbrücke. Dort trug Rene Carsten sein Brückengedicht vor. Dieses hatte er anlässlich der Einweihung der neuen Brücke verfasst. Es wurde anlässlich des Neubaus unserer Kanalbrücke verfasst. An der Schleuse wurde dann ein sehr heiteres Gedicht vorgetragen. Entlang des Treidelweges ging es dann zur Wanderhütte am Kanal, wo die Feuerwehr hin und wieder ihre Übungen durchführt. Daher wurde auch hier das Gedicht für die Feuerwehr vorgetragen. Dieses Gedicht hat Rene Carsten in tiefer Verbundenheit zur Feuerwehr Kummersdorf verfasst. Im Schaukasten der Feuerwehr Kummersdorf kann dieses Gedicht gelesen werden. Den Treidelweg etwas weiter Richtung Philadelphia blieben wir an einer schönen Eiche stehen, der ein weiteres Gedicht gewidmet wurde. Einen Moment verweilten wir an diesem Ort und genossen die Sonnenstrahlen. Danach ging es zurück zu einer kleinen Stärkung in der Wanderhütte und dort gab es auch noch ein Gedicht vom Vögelein. Zum krönenden Abschluss hat uns Adina Buder noch das Lied „Ein bisschen Frieden“ von Nicole vorgetragen. In unserer schnelllebigen Welt sind solche Auszeiten Balsam für die Seele. In vielen großen Ratgebern wird von Entschleunigung gesprochen – hier war sie live erlebbar. Danke an Rene Carsten und Adina Buder, die uns diese schönen Momente schenkten.

Tag der Offenen Tür der Feuerwehr / Maibaumaufstellen

Die Freiwillige Feuerwehr Kummersdorf öffnet immer am Vorabend des 1. Mai ihre Türen und lädt die Bürger ein, sich die Aufgaben der Feuerwehr anzusehen. In jedem Jahr wird ein spezieller Teil der Feuerwehrarbeit vorgestellt. In diesem Jahr ist geplant, dass eine Drehleiter vorgeführt wird. Ein weiteres wichtiges Thema, das uns als Kraftfahrer und als Feuerwehrleute gleichermaßen betrifft ist die Rettungsgasse. Anfang des Jahres hat der Gesetzgeber dazu Neuerungen eingeführt. Die Feuerwehr wird zu diesem Thema informieren.
Traditionell wird an diesem Tage aber auch noch der Maibaum aufgestellt und unser Kindergarten beteiligt sich wieder an der Gestaltung des Programmes rundherum.
Kommen Sie am 30.04.2017 um 18:00 Uhr zum Feuerwehrgerätehaus und seien Sie dabei.

Frauentag in Kummersdorf

Der 8. März ist seit nunmehr 106 Jahren der internationale Frauentag. Hier in Kummersdorf wird dieser Tag auch schon seit vielen Jahren gefeiert. Aus dem Umstand, dass die Kleine Schänke geschlossen wurde, ist die Idee gewachsen, den Frauen trotzdem einen schönen Abend zu gestalten. Im Jahr 2012 wurde generell erst einmal sichergestellt, dass dieser Tag stattfinden kann. Es gab Canapees und Kuchen und jede Frau bekam eine Nelke mit einem Ferrero Küsschen. Ab dem folgenden Jahr nahmen wir die Frauen mit auf eine kulinarische Reise. Zuerst waren wir in Griechenland, gefolgt von Thailand, USA und Russland. In diesem Jahr haben wir auf dieser Reise in Kuba Halt gemacht.

 

Es gab als Vorspeise ein kubanisches Chili con Carne auf Maisfladen.

 

 

 

 

Als Hauptgerich haben wir einen karibischen Schweinebraten und Hühnchenspieß mit einer Marinade aus Wildsalat und gepfefferten Erdnüssen an Mangoreis und kubanischer Salsa gereicht.

 

 

 

 

Zum Dessert gab es Flan (Créme Caramel) mit flambierter Minibanane. Und das I-Tüpfelchen bildete dann noch ein frisch gebackener Kuchen.

Zampern 2017 – Der Rückblick

Es kündigte sich seit langem an: Das Zampern 2017 in Kummersdorf. Es war ein ganz besonderes Zampern. Einerseits, weil es in unserem Jubiläumsjahr stattfand, weil eine neue Kapelle aufspielte und weil uns Petrus – im wahrsten Sinne des Wortes- sehr gesonnen war. Das hat sicherlich auch wieder viele Leute aus dem Haus gelockt, der Zampergesellschaft beizuwohnen. Sogar aus den Nachbardörfern kamen die Leute, um beim Zampern mitzumachen.

Das Motto in diesem Jahr war “Einfach hässlich”. Ein Motto, bei dem jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen konnte. Auch wenn die Kostüme in gewisser Weise “hässlich” waren, so war die Zampergesellschaft gut gelaunt und diese Stimmung hielt dann bis spät in die Nacht beim Eierkuchenball an.
Die neue Kapelle ” Die Zeisigberger Musikanten” haben den Tag über für gute Stimmung bei den Kummersdorfern gesorgt, wenn die Zampergesellschaft an deren Tür klopfte. Die Leute waren sehr spendabel. Es wurden 310 Eier und einiges an Speck und auch ein paar Flaschen “Feuerwasser” zusammengetragen, die dann beim Eierkuchenball zu Rühreiern und Eierkuchen verarbeitet wurden und für den Antrieb beim anschließenden Schwoof sorgten. Die restlichen Eier wurden dann zu Eierfrikassee verarbeitet und am Sonntag zum Aufräumen vertilgt.
Wir sagen Danke an Alle, die mitgezampert haben oder zum Gelingen beigetragen haben und freuen uns schon auf das nächste Zampern. Dieses findet am 03.02.2018 statt. Es wird auch wieder ein Motto geben, dieses wird spätestens Anfang 2018 bekannt gegeben.

Osterfeuer 2017 – 20. Clubgeburtstag

Nach vielen Stunden, die die Jugendlichen damals im Dorf ihre Freizeit geteilt hatten und ihr bisheriges “Domizil”, die Waldhütte am Friedhofsweg zu klein und auch nicht wirklich schön war, wurde die Idee geboren, einen Jugendclub im ehemaligen Gemüseladen Gentsch einzurichten. Eine glückliche Fügung mit dem Schlüssel führte letztlich dazu, dass dieser Raum auch wirklich zum Jugendclub umgebaut werden konnte. Das geschah damals in Eigenregie der Jugendlichen und mit Unterstützung der Eltern. Die Eröffnungsfeier wurde 1997 dann zusammen mit dem ersten Osterfeuer durchgeführt. Dieses wurde am Gründonnerstag begangen. Seither ist das Osterfeuer in Kummersdorf auch immer der Clubgeburtstag. Seither hat sich der Club gut entwickelt. Von ihm sind viele kreative Projekte ausgegangen. Eins der wichtigsten ist wohl “united beats – Ein Projekt zur Förderung junger Künstler, inspiriert durch elektronische Musik”. Aber auch diverse Sommerfeste, das Oktoberfest, die Spaßolympiade und weitere sind da zu nennen. Im Jahr 2007 gab es während der 48h Aktion eine Verschönerung der Außenanlagen. 2010 haben wir dann die Räumlichkeiten des ehemaligen Friseurs dazubekommen. Wenn es nach der Stadt ginge, dann sollte der Club in den Friseur umziehen und der bisherige Club sollte dann ein Lagerraum werden. Wir haben aber andere Ideen mit den Räumlichkeiten. Diese setzten wir dann auch in mehreren 48h Aktionen um. Jetzt ist der Jugendclub größer. Es gibt zwei Räume und endlich auch zwei Toiletten. 20 Jahre sind eine bewegte Geschichte, viele Projekte wurden durchgeführt, viele Jugendliche haben hier einen Teil ihrer Freizeit gebracht, aber die Musik spielte von Beginn an eine große Rolle im Club. Daher wird es auf dem Osterfeuer auch wieder eine Osterdisko geben.

Das Osterfeuer in diesem Jahr ist natürlich wieder am Gründonnerstag. Und dieser fällt auf den 13.04.2017. Um 18:30 treffen wir uns am Gemeindehaus zum Lampionumzug. Begleitet von der Feuerwehr geht es am Kindergarten vorbei durch das Dorf zurück zum Osterfeuer. Um ca. 19 Uhr wird dieses dann entfacht. Kommen Sie nach Kummersdorf. Wir freuen uns auf Sie.

Zampern um eine Woche verschoben

Sehr geehrte Kummersdorferinnen, Kummersdorfer und Gäste,

nachdem uns recht kurzfristig bekannt wurde, dass die bisherige Kapelle nicht zum Zampern aufspielt, waren wir auf der Suche nach einer anderen Kapelle. Leider, so kann man sich sicher vorstellen, sind alle Kapellen in dieser Zeit ausgebucht. Daher standen wir für das Zampern in diesem Jahr vor der Wahl: entweder mit Musik aus der Hifi Anlage oder den Termin verschieben. Da wir letztendlich doch noch eine Kapelle gefunden haben, haben wir uns dazu entschlossen, den Termin um eine Woche zu verschieben. Es tut uns aufrichtig leid, dass wir so kurzfristig umplanen mussten und damit auch Ihre Planungen über den Haufen geworfen haben, aber durch die gegebenen Umstände war keine andere Lösung in Sicht.

Darum laden wir Sie nun herzlich ein, am 25.02.2017 ab 8:30 Uhr in Kummersdorf zu zampern. Das Motto “Einfach hässlich” lässt vie Spielraum für phantasievolle Kostüme. Um 9 Uhr geht es dann auf der bekannten Route durch Kummersdorf. Abends direkt im Anschluss findet im Gemeindehaus der Eierkuchenball statt. Da kann dann geschwooft werden bis in die Puppen.

Viel Spaß beim Zampern

Ein erfolgreicher Sonntag – Auftaktveranstaltung

Am Sonntag den 22.01.2017 fand im Gemeindehaus in Kummersdorf die Auftaktveranstaltung zur Serie “Kummersdorf im Wandel der Zeit – 1442 bis heute” statt. Jessica Tanke und Gisela Zeige haben alle Einwohner von Kummersdorf eingeladen, ins Gemeindehaus zu kommen. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen gab es viele Gespräche unter den Gästen. Jessica Tanke bedankte sich für das große Interesse und hat die Besucher über die Arbeit der Kummersdorfer Ortschronisten informiert. Ebenso, welche Vorhaben anstehen. Das sind anlässlich des 575 jährigen Jubiläums der Ersterwähnung von Kummersdorf die Fortschreibung der Chronik und das Erstellen einer Festschrift. Anschließend wurde der Film zum 555 jährigen Jubiläum von 1997 gezeigt. Mit dabei waren Mitglieder vom Historischen Beirat und auch die Presse war anwesend.