Gesundes Neues Jahr 2021!

Endlich ist es vorbei. Oder doch nicht? Die Rede ist vom Pandemiejahr 2020 und dessen Auswirkungen.

Viele von uns mussten Entbehrungen hinnehmen. Schulen und Restaurants waren geschlossen, Veranstaltungen abgesagt, körpernahe Dienstleistungen nicht möglich. Vieles bisher Gewohnte war plötzlich nicht mehr machbar. Im Frühsommer 2020 gab es dann die ersten Erleichterungen. Hygienekkonzepte, neue Maßnahmen haben das Pandemiegeschehen etwas in den Griff bekommen können. Die Unsicherheit blieb aber. Im September kündigte sich dann die sogenannte “zweite Welle” an. Die Zahlen stiegen wieder. Zwar nicht so stark wie anderswo, aber dennoch stetig und nur mit einer Richtung: nach oben. Anfang November kam dann der Lockdown light. Damit wollte man mit moderaten Einschränkungen die Zahlen zu Weihnachten in den Griff bekommen, um die Gesundheitsämter zu entlasten und das Gesundheitssystem vor dem Zusammenbruch schützen. Das hat micht geklappt, so wurden drastische Maßnahmen noch vor Weihnachten drastisch verschärft. Und sie halten auch im neuen Jahr noch an. Wie lange aber welche Beschränkungen dauern, wird sich zeigen.

Trotz aller Einschränkungen haben wir in Kummersdorf trotzdem alles versucht, um gesellschaftliches Leben irgendwie zu ermöglichen, um wichtige Projekte voranzubringen und um am Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” weiterzuarbeiten.

  • Während des ersten Lockdowns haben wir den ersten Whatsapp-Flohmarkt organisiert. Dieser wurde über Whatsapp organisiert und die Infos, wo es was zu trödeln gibt, wurden darüber verteilt. Dezentral wurde damit verhindert, dass es große Menschenansammlungen gab.
  • Die Volkssolidarität, Ortsgruppe Kummersdorf hat sich am Nähen von Masken beteiligt.
  • Die Lesebank wurde aufgestellt und eingeweiht.

Nach der Lockerung der Beschränkungen konnten wir den Kulinarischen Sonntag mit etwas Verspätung im September durchführen.

Im Dezember 2019 hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen, einen Bebauungsplan für das neue Gemeindezentrum erstellen zu lassen. Die Pandemie hat auch hier für Verzögerungen gesorgt. Allerdings gibt es aus unserer Sicht noch Beschleunigungspotential. Der Ortsbeirat setzt alles daran, dieses Projekt zu beschleunigen. Im November, als der Lockdown Light da war, haben wir die notwendige Ortsbeiratssitzung kurzerhand nach draussen verlegt und per Zoom auch weiteren Interessenten zugängllich gemacht.

Es war auch noch wieder ein weihnachtlicher Flohmarkt nach dem Vorbild aus dem Frühjahr angesetzt. Das haben wir dann wegen der steigenden Infektionszahlen nicht mehr durchgeführt.

Nun ist das neue Jahr da und das alte Jahr ist Geschichte. Aber wie das alte aufhört, so beginnt das neue Jahr. Die Pandemie wird uns noch viele Monate begleiten. Wir haben die Herausforderung angenommen und setzen sie weiter fort. Und wir brauchen viele Mitstreiter. Aber bei allem Engagement heisst es vor Allem: gesund bleiben. In diesen Neujahrswünschen ist das wichtiger als in den vorherigen Jahren.

Wir wünschen daher allen Kummersdorfer*innen, allen Helfer*innen und allen Unterstützer*innen ein erfolgreiches, glückliches und vor Allem gesundes neues Jahr 2021.