Ostersonntag in Kummersdorf

Natur einmal anders erleben – Mit dem Herzen hören, mit den Augen erleben, mit der Seele erfahren

“Wir werden mitgerissen vom Strom der Zeit in einer Eile und äußeren Reizüberflutung und das eigentliche Leben geht an uns vorüber.” heisst es in einer Rezension zu einem Buch von Rene Carsten. Da ist es ein Glück, wenn man aus dieser schnellebigen Welt mal schnell flüchten kann. So zum Beispiel am Ostersonntag beim literarischen Osterspaziergang in Kummersdorf. Um 16:30 Uhr trafen sich 11 Interessierte vor der ehemaligen Gaststätte “Kleine Schänke”, um der Einladung von Philosoph und Dichter Rene Carsten und Sängerin Adina Buder zu folgen. Zur Einstimmung gabe es auch gleich ein Lied “Wunderbare Welt”. Dieses Lied regte zum Nachdenken an. Heisst es doch in einer Passage: “… Stell dein kleines Ich, einfach hinter dich. Denke dran, es muss gelingen, dass die Welt vor allen Dingen nicht durch unser Tun zerfällt…”. Schaut man in die Welt, so ist diese Passage aktueller denn je.

Weiter ging es zur neuen Kanalbrücke. Dort trug Rene Carsten sein Brückengedicht vor. Dieses hatte er anlässlich der Einweihung der neuen Brücke verfasst. Es wurde anlässlich des Neubaus unserer Kanalbrücke verfasst. An der Schleuse wurde dann ein sehr heiteres Gedicht vorgetragen. Entlang des Treidelweges ging es dann zur Wanderhütte am Kanal, wo die Feuerwehr hin und wieder ihre Übungen durchführt. Daher wurde auch hier das Gedicht für die Feuerwehr vorgetragen. Dieses Gedicht hat Rene Carsten in tiefer Verbundenheit zur Feuerwehr Kummersdorf verfasst. Im Schaukasten der Feuerwehr Kummersdorf kann dieses Gedicht gelesen werden. Den Treidelweg etwas weiter Richtung Philadelphia blieben wir an einer schönen Eiche stehen, der ein weiteres Gedicht gewidmet wurde. Einen Moment verweilten wir an diesem Ort und genossen die Sonnenstrahlen. Danach ging es zurück zu einer kleinen Stärkung in der Wanderhütte und dort gab es auch noch ein Gedicht vom Vögelein. Zum krönenden Abschluss hat uns Adina Buder noch das Lied „Ein bisschen Frieden“ von Nicole vorgetragen. In unserer schnelllebigen Welt sind solche Auszeiten Balsam für die Seele. In vielen großen Ratgebern wird von Entschleunigung gesprochen – hier war sie live erlebbar. Danke an Rene Carsten und Adina Buder, die uns diese schönen Momente schenkten.